Wenn Narzissmus von Müttern gegenüber ihren Söhnen zu Störungen und Ängsten führen

Narzissmus bedeutet überhöhte Selbstverliebtheit und Selbstbewunderung eines Menschen. Von Narzissmus betroffene Personen schätzen sich selbst als wichtiger und wertvoller ein, als andere Menschen. Das Selbstbild zwischen Personen mit Narzissmus und das Fremdbild von anderen Personen stimmen nicht überein, da sich Narzissten immer besser einschätzen, als sie von ihrer Umgebung wahrgenommen werden.

Betroffene Personen, möchten stets bewundert und gelobt werden. Für sie sind Macht, Geld, Erfolg, Glanz und andere Statussymbole von enormer Wichtigkeit. Sie idealisieren sich häufig selber.

Wie wirkt sich Narzissmus bei Müttern aus?

Frauen können ebenso wie Männer von der Krankheit Narzissmus betroffen sein. Oftmals ist der Narzissmus hier jedoch nicht so sichtbar wie bei Männer.

Eltern mit Narzissmus sind für Kinder immer eine Belastung. Leiden Mütter unter Narzissmus bedeutet das für die Kinder meist, dass sie oftmals auf sich selbst gestellt sind, da es Narzissten schwer fällt die eigenen Bedürfnisse zurückzustellen. Meist müssen Sie schon sehr früh familiäre Aufgaben übernehmen.

Eigene Probleme der Mutter werden häufig auf die Kinder übertragen. Die Kinder werden oftmals als Konkurrenz empfunden. Erfolge der Kinder sind meist für Narzisstische Mütter nur wichtig, wenn sie dadurch ihr eigenes Selbstwertgefühl aufbessern können, wie beispielsweise gute Schulnoten oder Erfolge im Sport. Nach außen wirken Mütter mit Narzissmus oft sehr fürsorglich und liebevoll.

Betroffene Frauen legen meist sehr viel Wert auf ihr Äußeres und möchten von ihren Mitmenschen meist als Schönheit wahrgenommen und bewundert werden.

Anders als bisher oft angenommen, leider aber auch ganz besonders Söhne unter einer Mutter mit der Erkrankung Narzissmus. Oftmals werden sie durch die Mutter in schwierige Situationen gebracht, bei denen sie nur verlieren können. Teilweise wird ihnen auch das Gefühl vermittelt eine Belastung für die Mutter zu sein. Betroffene Mütter neigen dazu ihre Kinder zu manipulieren und das kindliche Selbstwertgefühl abzuwerten.

Entwicklungsstörungen als Folge

Hier spricht man von emotionalen Missbrauch, der bei Kindern Entwicklungsstörungen zur Folge haben kann. Beobachtungen zeigen, dass Söhne von betroffenen Müttern oftmals Schwierigkeiten haben ihre Emotionen zu regulieren und mit Ängsten umzugehen.

Wichtig ist es, dass Mütter mit Narzissmus Hilfe bekommen. Für betroffene Mütter gibt es zahlreiche Therapiemöglichkeiten. Sehr wirksame Therapiemöglichkeiten sind unter Anderem EMDR und die Verhaltenstherapie.

Besonders für Narzissmus ist die Verhaltenstherapie geeignet. Da Narzissmus oftmals seine Wurzeln in der eigenen Kindheit hat erzielt hier die Verhaltenstherapie meist sehr gute Behandlungserfolge. Auch für die Kinder von an Narzissmus erkrankten Müttern kann eine Verhaltenstherapie im Erwachsenenalter hilfreich sein.