Mindful Leadership – Achtsamkeit und Führung im Unternehmen zur Reduzierung von Stressbelastung

Die heutige Arbeitswelt wird immer schneller und die Belastungen steigen immer mehr. Stressbedingte Krankheiten wie Burn Out, Depressionen aber auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen nehmen immer mehr zu, auch in den Führungsetagen.

Denn gerade auf den Führungskräften lastet ein enormer Druck. Zum einen sollen Sie zum Teil einen enormen Aufgabenbereich bewältigen und das auch noch erfolgreich. Zum anderen sollen sie ihre Mitarbeiter so führen, dass diese möglichst motiviert sind, und eine gute Arbeit abliefern. Darüber hinaus müssen dann auch die Zahlen stimmen. Das kann enormen Stress bedeuten, mit dem nicht jede Führungskraft gleich gut umgeht.

Manche gehen dann in die Defensive und ziehen sich innerlich zurück, andere wiederum werden so cholerisch, dass sie von ihren Mitarbeitern bei eventuellen Fragen oder Problemen schon gar nicht mehr angesprochen werden. Manche Führungskräfte sprechen zwar mit ihren Mitarbeitern, doch irgendwie hat man das Gefühl, dass sie gar nicht richtig „da“ sind.

Ein solches Verhalten trägt natürlich nicht gerade zu erfolgreichem Arbeiten bei, eher ist das Gegenteil der Fall. Für solche Führungskräfte könnte Mindful Leadership die Lösung sein.

Was ist Mindful Leadership überhaupt?

Grob übersetzt bedeutet Mindful Leadership „Achtsame Führung“ – sich selbst gegenüber. Das mag jetzt vielleicht im ersten Moment etwas verwirren. Beim Mindful Leadership geht es tatsächlich in erster Linie nicht um Mitarbeiterführung oder das man mit seinen Mitarbeitern besonders vorsichtig umgeht.

Vielmehr geht es darum, durch Selbstbeobachtung und Selbstführung innere Klarheit und Resilienz zu erreichen. Führungskräfte können mit Mindful Leadership ihre emotionale Intelligenz, ihre Empathie, ihre Konzentrationsfähigkeit und vor allem ihre innere Balance stärken.

Die klassische Führung verfolgt vor allem monetäre Ziele, wie Ausbau der Marktposition beziehungsweise deren Sicherung, und natürlich die Maximierung der Gewinne. Mitarbeiter werden eher als „Humankapital“ betrachtet und dementsprechend gepflegt (oder auch nicht).

Ein solcher Führungsstil kommt bei der neuen Generation gar nicht gut an. Sie suchen eher Vorgesetzte, die sie inspirieren und natürliche Autorität ausstrahlen. Dafür ist eine innere Balance sehr wichtig. Führungskräfte sollten zu ihren inneren Überzeugungen stehen und auch danach leben.

Mindful Leadership bedeutet aber nicht, dass wirtschaftliche Ziele des Unternehmens eher zu vernachlässigen sind. Ganz im Gegenteil! Mit achtsamer Führung können Mitarbeiter sehr viel besser motiviert werden.

Innere Kraft und Stärke

Beim Mindful Leadership ist ein zentrales Ziel, Dinge wahrzunehmen, ohne zu bewerten. Das hat übrigens rein gar nichts mit Esoterik zu tun. Es handelt sich dabei um ein eher pragmatisches Tool – völlig frei von irgendwelchen Weltanschauungen.

Beim Mindful Leadership wird die Führungskompetenz mit Hilfe von speziellen Achtsamkeitsübungen trainiert. Das können, unter anderem, spezielle Konzentrationsübungen und Meditationen sein. Trainiert wird aber auch das Mitgefühl gegenüber anderen Menschen. Das hat keinesfalls mit mangelnder Führungsqualität oder gar Schwäche zu tun. Denn ein Mindful Leader sieht immer das „große Ganze“. Dazu gehört eben auch Mitgefühl. Allerdings gibt es natürlich auch hier Grenzen.

Tägliche Stressbewältigung

Mindful Leadership kann zudem für eine Führungskraft eine wirklich wirksame Hilfe bei der täglichen Stressbewältigung sein. Diese Technik hilft die eigenen Emotionen besser zu regulieren und dadurch in Stresssituationen anders und besonnener zu reagieren. Es hilft auch die eigenen Grenzen zu erkennen – psychisch wie auch physisch.

Eine Führungskraft, die gelassen und belastbar ist, hat eine ganz andere Ausstrahlung als eine, die sich ständig in Hektik und Stress befindet. Die innere Einstellung der Führung strahlt auch auf die Mitarbeiter aus, im positiven wie im negativen Sinn.

Ein Mindful Leader zeichnet sich durch Eigenstärke, Mitgefühl und Ethik aus. Sie oder er sind in der Lage, ihre Mitarbeiter mit Sinnhaftigkeit und Motivation zu steuern, und diese so positiv an sich zu binden. Bei moderner Führung steht der Mensch im Mittelpunkt.