Psychotherapie bei Depressionen in Düsseldorf

Einleitung:

Depressionen sind einer der häufigsten Leiden unserer modernen Gesellschaft. Mittlerweile gibt es zahlreiche medikamentöse und therapeutische Behandlungsmaßnahmen, welche die depressive Symptome gut behandeln können. Die Forschung widmet sich jedoch zunehmend der Frage, wie die Betroffenen von Rückfällen geschützt werden können, denn bei ca. 75-90% der behandelten Patienten späteren depressiven Rückfälle beobachtet werden.

Es hat sich gezeigt, dass eine kontinuierliche Medikamentöse Behandlung, bzw. eine Erhaltungstherapie zwar das Wiederauftreten einer depressiven Episode reduzieren aber nicht aufheben konnte. In der Forschung wird beobachtet, dass Stress und seine neurobiologischen Auswirkungen auf Körper und Psyche Depressionen verursachen. Überraschenderweise handelt sich meist nicht um akute Stressoren mit Lebensgefahr, sondern um chronische soziale Belastungen (z.B. Verluste, Trennungen, Abwertungen, Erniedrigungen und Beschämungen), welche sich im Laufe vieler Jahre angesammelt und letztendlich zu einer psychischen Überforderung geführt haben.

Behandlungsgebiete:

Beim erstmaligen Auftreten einer depressiven Störung zunächst ihre typischen Symptome
behandelt:

– starke Müdigkeit
– Antriebslosigkeit
– ständiges Grübeln: („ich kann nicht abschalten“, „ich denke alles mögliche, ohne Zusammenhang“)
– starke und länger andauernde Stimmungsschwankungen
– ständiges Grübeln
– Entscheidungsunfähigkeit
– sozialer Rückzug
– Schlaf und Konzentrationsstörungen
– innere Unruhe
– Reizbarkeit
– Selbstzweifeln und Schuldgefühle
– emotionale Dünnhäutigkeit
– Angstzustände
– sozialer Rückzug

Meine Leistungen:

Selbstverständlich wird eine Behandlung für jeden Patienten individuell erarbeitet gemeinsam besprochen. Besonderen Wert lege ich auf die nachhaltige Wirkung der durchzuführenden Behandlung. Um Ihnen einen groben Überblick über meine Leistungen zu verschaffen, stelle ich die wichtigsten Elemente einer effektiven Behandlung kurz zusammen:

Im Erstgespräch klären wir Ihre wichtigsten Ziele, welche in der Therapie angestrebt werden sollten. Im Anschluss wird Ihnen der formale Ablauf einer Therapie erklärt. In nächsten Schritten folgt:

Eine diagnostische Abklärung gegenwärtiger Beschwerden:

– Konsil einholen: Abklärung vom körperlichen Status durch Ihren Facharzt, um festzustellen ob eine Psychotherapie durchgeführt werden kann. Eine Therapie ist kontraindiziert, wenn z.B. ein schwerer Drogen- bzw. Alkoholmissbrauch, oder andere schwere Symptome (z.B: Wahnideen), vorliegen, die eine ambulante Behandlung ausschliessen
– Erkennen von Depression-Typischen Merkmalen
– Stabilisieren: Stabilisierung des Patienten steht an der obersten Stelle eines jeden Behandlungsplanes. Dies kann z.B. durch eine EMDR-gestützte Aktivierung Ihrer eignen Quelle (=Ressourcensammlung) unterstützt werden. Beispielsweise kann es darum gehen mehr innere
Stärke, Gelassenheit, Geborgenheit erlangen, die Ihnen den Einstieg in schwierigere Themen erleichtern werden.

Depressionen Behandlungsplan

Folgende Bausteine, können in einem Behandlungsplan integriert werden:
– Aufbau vom positivem Selbstwertgefühl (lernen, sich sich selbst liebevoll begegnen)
– Achtsamer Umgang mit eigenen Bedürfnissen und Gefühlen,
– lernen mit unangenehmen Gefühlen umzugehen (z.B.Scham, Schuld, Erniedrigung, Ablehnung, Trauer, Wut)
– Selbstfürsorge und Selbstakzeptanz (wie kann ich im Alltag angemessenen für mich sorgen?
– Lernen, sich selbst zu verzeihen
– die Kunst des Loslassens
– Selbstliebe: Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst
– Genusstraining: Das Gute annehmen, Positives anziehen
– Erlernen von Entspannungstechniken zur regelmässigen Stressreduktion (autogenes Training, Progressive Muskelentspannung nach Jakobson)
– positive Beziehung zum eigenen Körper entwickeln
– Training von sozialen und emotionalen Kompetenzen (z.B selbstsicher Auftreten, eigene Wünsche äußern, ohne sich dabei „wie ein Egoist zu fühlen“, lernen mit unangenehmen Gefühle umzugehen, Abgrenzung – „Nein“ sagen können)
– Was beutet mir die Zeit – souveränes Terminmanagement( u.a. Wie plane ich meinen Alltag, wie kann ich meine Ziele im Alltag umsetzen, ohne dass ich mich überfordert fühle)
– Persönlichkeitsmerkmale und persönliche Einstellungen und deren Einfluss auf die Entstehung einer Depression
– der eigenen Vergangenheit begegnen: eine schwere frühkindliche Lebensphase kann einen späteren depressiven Ausbruch im Erwachsenenalter begünstigen
– dem inneren Kind begegnen
– Energie und Kraft aus vergangenen Erfahrungen schöpfen
– Rückfallprophylaxe: Wie kann ich mich zukünftig vor einer Depression schützen?

Ergänzende Leistungen der Depressionen-Therapie:

– Gegebenenfalls wird die Therapie mit einer medikamentösen Behandlung unterstützt, damit starke Symptome, die Ihren bisher beeinträchtigen „abgeschwächt“ werden, und Sie den Alltag besser bewältigen können. Im späteren Verlauf der Behandlung kann die Medikation reduziert bzw. ganz abgesetzt werden.
– Nach einer Stabilisierungsphase kann die Bearbeitung der in der Therapie identifizierten belastenden Ereignisse mit EMDR durchgeführt werden, die für die Entstehung von Depressionen verantwortlich sind.

Termin
online buchen
Doctolib