Anzeichen dafür, dass Sie unter einer Lebenskrise leiden

Vermutlich kommen Ihnen folgende Fragen bekannt vor: Sie sind sich unsicher, ob Sie an einer Lebenskrise leiden? Sie fühlen sich oft innerliche leer, ausgelaugt oder einfach nur ausgepowert? Irgendwie gerät Ihr seelisches Gleichgewicht ins Wanken, doch für Sie ohne erklärbaren Grund?

Mit unserem kleinen Ratgeber möchten wir Sie motivieren, Ihre Sinnkrise im Leben ernst zu nehmen. Trösten Sie sich: Fast jeder Mensch hinterfragt sein Leben immer wieder einmal. Grundsatzthemen beschäftigen tiefsinnige Menschen, die sich in eine negative Welt grübeln. Dadurch steigt das traurige Gefühl und man stürzt sich in eine Welt der Depression, die den Menschen selbst noch zusätzlich nach unten zieht.

Wir stellen Ihnen einige Punkte vor, die auf eine Lebenskrise hinweisen. Achten Sie bitte auf diese Signale.

Schlafstörungen

Wer schlecht schläft und sich die ganze Nacht über wälzt, wer dem Gedankenkarussell nicht entfliehen kann, sollte dieses Signal ernst nehmen. Sie leiden vielleicht sogar an Alpträumen? Nichts ist anstrengender, als nicht in einem erholsamen Schlaf die Kraft für den Alltag tanken zu können. Tipp: Wenn Schlafstörungen dauerhaft auftreten, sollten Sie dies hinterfragen. Medikamentöse, kurzfristige Hilfe über Schlaftabletten lösen die Ursache des Problems nicht.

Depression oder Burnout?

Ganz egal, wie Sie die Lebenskrise auch bezeichnen – es ist wichtig, diese als solche zu erkennen. Burnout ist ein medizinischer Begriff, der oft auf eine berufliche Überforderung hinweist. Letztendlich ist Burnout eine Form der Depression. Bei beiden Erkrankungen, die berechtigterweise als solche anerkannt sind, sollten Sie unbedingt Hilfe suchen. Achten Sie auf erste Anzeichen der Überforderung. Denken Sie darüber nach, ob Ihnen ein Therapeut mit einer Gesprächstherapie regelmäßig Unterstützung bieten kann. Medikamentöse Hilfe, die ein Arzt verschreibt, kann über einen gewissen Zeitraum eingenommen, für Ihr seelisches Gleichgewicht sorgen. Tipp: Nehmen Sie die Signale, die auf eindeutige Überlastung hinweisen, bitte ernst.

Warum kann es jeden treffen?

Wie bereits erwähnt: Eine Sinnkrise im Leben betrifft uns Menschen im Durchschnitt alle sieben bis zehn Jahre. Depressionen und Burnout können Menschen überfallen, egal, wie alt sie sind. Unvorhergesehene Ereignisse wie Todesfälle, Trennung, Jobverlust, Überforderung im Berufsleben mit Leistungsdruck, der Spagat zwischen Haushalt und Beruf für die Frau – dies sind einige Beispiele, die uns in eine Sinnkrise des Lebens bringen können. Unser Leben verläuft nicht immer in geordneten Bahnen, unser Leben ist in Form von Wellen oder einer anstrengenden Achterbahnfahrt zu meistern.

Tipp: Akzeptieren Sie die Krise Ihres Lebens. Lassen Sie es zu, dass Sie sich nun einmal traurig und innerlich leer fühlen. Nach einem Tiefschlag geht es jedoch wieder aufwärts. Kein Mensch befindet sich nur in einer schweren Sinnkrise des Lebens. Bitte glauben Sie an Ihre Kraft, die Sie die Depression meistern lässt.

Hilfe annehmen

Bitte nehmen Sie Hilfe an, aus der Sinnkrise wieder heraus zu kommen. Dauerhafte Negativität bringt Sie in Ihrem Leben keinen Zentimeter weiter. Was hilft Ihnen, was lenkt ab, ohne dass Sie fliehen? Hier gibt es vielseitige Ideen. Das wichtigste: Achten Sie darauf, was Ihnen gut tut. Sport und Aktivität, gute Ernährung, Unternehmungen mit Freunden, Offenheit gegenüber Bekannten – dies sind natürliche Therapiemöglichkeiten, um der Depression zu entfliehen. Die Flucht in Alkohol oder andere Süchte fördert den Weg der Rolltreppe abwärts. Tipp: Bitte achten Sie darauf, was Ihnen gut tut. Niemand muss sich dafür schämen, therapeutische Hilfe eines Profis anzunehmen. Wenn die Seele krank ist, muss ihr geholfen werden.

Eine Lebenskrise ist eine Chance für einen guten Neuanfang im Leben. Packen Sie es an – glauben Sie an sich und Ihre innere Kraft, jede Depression und Sinnkrise erfolgreich meistern zu können.