Psychologische Onlinetherapie und Onlineberatung – direkt und ohne Wartezeiten

Schon lange hat die virtuelle Welt in unser Leben Einzug gehalten. Neben dem Einkaufen und der Kontaktaufnahme im Internet, gibt es nun auch Online-Therapien, die es den Klienten möglich machen, über das Internet einen Therapeuten zu kontaktieren.

Vorteile der Onlinetherapie

Die Vorteile von Therapien, die online ablaufen, sind vielfältig. So bestehen kaum Wartezeiten, die sich gerade bei Depressionen negativ auf den Ablauf der Therapie auswirken können. Bei mehrmonatigen Wartezeiten, die viele niedergelassene Therapeutinnen und Therapeuten haben, kann sich die Situation der Klienten massiv verschlechtern, da sie sich alleine gelassen fühlen und oft die Lebensbedingungen, mit denen sie konfrontiert sind, selbst nicht bewältigen können. Auch bestehen oft Hemmungen, einen Spezialisten am Wohnort aufzusuchen, da dieser im eigenen Umfeld verankert ist. Oft sind diese auch nur in Städten ansässig, sodass Menschen, die in ländlichen Gebieten leben, ihr Umfeld verlassen müssen und sich vielfach damit schwer
tun.

Bei besonders starken Depressionen oder schweren Angststörungen kann das Verlassen der eigenen Wohnung ein weiteres Erschwernis darstellen. Ebenso ist es ein großer Vorteil von Online-Therapien, dass sie, im Gegensatz zu konventionellen Therapien niederschwellig sind. Auch kann im Onlinegespräch ein Therapeut konsultiert werden, der für den Klienten besonders passend erscheint, da hier auch gezielter auf besondere Angebote eingegangen werden kann, die in der näheren Umgebung nicht verfügbar sind, wie besondere psychotherapeutische Angebote. Laut einer Studie der FU Berlin sind jene Angebote auch wesentlich kostengünstiger, da der Therapeut auf diese Art und Weise schneller und effektiver arbeiten kann.

Gerade bei Angststörungen und Depressionen ist diese schnelle und niederschwellige Form der Therapie besonders erfolgreich, da nach sechs- bis achtwöchigem Therapieverlauf die Kriterien für die einzelnen Störungen nicht mehr erfüllt werden, sodass man von Heilung sprechen kann.

Zunächst muss bei Online-Therapien eine Mail an den Therapeuten verfasst werden, in denen der Klient sein Problem schildert. Aufgrund der Schweigepflicht, der auch Psychotherapeutinnen und –therapeuten unterliegen, werden die Gespräche nur schriftlich dokumentiert, um später darauf aufzubauen.

Besonders bei tiefenpsychologischen, personenzentrierten und systemischen Ansätzen ist allerdings der direkte Kontakt zum Therapierenden wichtig. Jedoch sollte gerade bei Therapien, die in Paar- oder Gruppensettings stattfinden, unbedingt auf eine konventionelle Therapie gesetzt werden, da der Therapeut auch eine intervenierende Aufgabe, besonders bei Paartherapien, einnimmt.

Die ersten Schritte in ein neues Leben:

Besteht bei Ihnen ein Interesse an einer Online-Therapie? Rufen Sie an und vereinbaren einen Termin.

  • Am Anfang steht eine telefonische Erstberatung, die für gewöhnlich auf 10 Minuten beschränkt ist. Für Sie ist diese Erstberatung völlig kostenlos.
  • Jede Therapiestunde besteht aus 50 Minuten
  • Die Abrechnung der Leistung erfolgt ausschließlich privat
  • Die Kosten pro Therapiestunde betragen 100,56 Euro.
  • Eine Stunde gilt als reserviert, sobald das Honorar überwiesen wurde.

Im Erstgespräch am Telefon erhalten Sie die Möglichkeit Ihre Situation zu beschreiben und besprechen dann hier schon mit dem Therapeuten, ob eine psychologische Beratung per Telefon, E-Mail oder Chat am besten geeignet ist. Was folgt ist die so genannte diagnostische Aufnahmephase.

Die diagnostische Aufnahmephase:

  • Besteht aus einem 50-minütigen Aufnahmegespräch in der Praxis
  • Es folgt eine Auswertung des Fragebogens
  • Anschließend folgt ein 50-minütiges Auswertungsgespräch

Alle Daten, die von Ihnen auf der Website eingegeben werden, erfolgen auf einem speziell geschützten Bereich. Auch die Auswertung des Fragebogens erfolgt über einen Verschlüsselungscode. So können wir sicherstellen, dass Ihre personenbezogenen Daten strikt vertraulich bleiben. Nur Sie und die Therapeutin haben Zugang.

Im Auswertungsgespräch besprechen Sie mit Ihrer Therapeutin erste Ergebnisse. Aus dieser Diagnostik leiten Sie Ziele ab, die Sie als Meilensteine für die folgenden Wochen definieren. Das Aufnahme-, sowie auch das Auswertungsgespräch werden in der Praxis erfolgen. Im weiteren Verlauf der Therapie, wählen Sie dann aus den Kommunikationsmitteln aus, die Sie für die persönliche Erreichung Ihrer Ziele benötigen.