Kindheitstrauma – dramatische Folgen für die Gesundheit und das weitere Leben

Bereits seit geraumer Zeit ist bekannt, dass der Mensch an sich mehr ist als die Summe seiner Teile. Das bedeutet, Seele und Geist müssen immer berücksichtigt werden, auch wenn es um Diagnosen von Krankheiten geht.

Wenn die Seele krank ist

Der Begriff „psychosomatisch“ ist dabei vielen Menschen ein Begriff. Wenn die Seele erkrankt ist, zieht auch irgendwann der Körper nach und wird krank, denn das eine lässt sich vom anderen nicht getrennt betrachten und behandeln. Nun stellt sich für viele Menschen die Frage, wann und wo die Seele denn erkrankt sein könnte. Nicht selten geschieht dies bereits in der Kindheit, ohne dass der Betreffende sich dessen bewusst ist.

Die Rede ist vom sogenannten Kindheitstrauma. Nun mag weithin die Ansicht vertreten sein, dass der Betreffende sich daran auf jeden Fall erinnern müsste, dem ist aber nicht immer so und gerade dann wird es schwierig, eine treffsichere Diagnose zu stellen.

Kindheitstrauma erkennen und behandeln

Die Ursachen für ein Trauma in der Kindheit können ganz unterschiedlicher Natur sein. Nicht selten erleben Scheidungskinder ein Trauma oder Kinder, welche missbraucht oder misshandelt wurden. Vernachlässigung stellt in diesem Zusammenhang auch einen wichtigen Aspekt dar.

Mit Vernachlässigung muss nicht nur gemeint sein, dass nicht immer genug Nahrung und Kleidung zur Verfügung gestellt wurden, sondern auch ein Defizit an Aufmerksamkeit und Verständnis stattfand. Kinder brauchen Zuspruch und Anerkennung, um sich gesund entwickeln zu können. Sind diese Aspekte nicht gegeben oder nicht ausreichend gegeben, kann es zu mitunter zu dramatischen Folgen für die Gesundheit der Betroffenen kommen.

Die möglichen Ursachen eines Traumas sind in der Tat so mannigfaltig, dass es nicht immer leicht ist, ein solches zu erkennen. Für die richtige Behandlung ist dies aber unabdingbar, daher empfiehlt sich für viele Betroffene eine geeignete Therapie. Zunächst finden dann Analysen statt, welche helfen, der Ursache für die Krankheit auf den Grund zu gehen, denn nur so, kann die jeweilige Krankheit richtig behandelt werden.

Konstruktive Konfliktlösung zwecks Heilung

Auch wenn die klassische Therapie ein hervorragender Ansatz ist, um mit den Problemen der Vergangenheit fertig zu werden, ist es doch mindestens genauso wichtig, selber an sich und seinen Verhaltensmuster zu arbeiten. Bei ernsthaften Erkrankungen werden sicherlich die entsprechenden Medikamente benötigt, doch im Fokus steht vor allem immer der Mensch als solcher, welcher nicht nur auf der körperlichen Ebene, sondern auch auf der geistigen Ebene gesehen werden muss.

Entsprechend fällt schließlich eine ganzheitliche Behandlung aus. Für Eltern ist es insgesamt einfach wichtig zu wissen, wie die kindliche Psyche funktioniert, damit sie ihren Kindern die richtige Fürsorge zukommen lassen können. Viele Eltern sich nämlich gar nicht bewusst, welch weitreichende negative Folgen ihr Verhalten mitunter auf ihre Kinder haben können.