Hypnose vom Psychotherapeuten als Therapiemethode bei Burnout

Burnout ist für Betroffene eine starke Belastung. Betroffene sind von einem übertriebenen Enthusiasmus und idealistischer Begeisterung getrieben. Es muss alles perfekt werden.

Wenn die Dinge dann nicht so laufen wie geplant, macht sich Stagnation und Stress breit. Burnout-Patienten scheitern an ihrem eigenen Anspruch, alles immer richtig zu machen. Ergeben sich Probleme, erhöht sich der Stresspegel und die Betroffenen geraten ins straucheln. Ob Familie, Arbeit oder andere Dinge, die Gründe, die Burnout auslösen, sind vielfältig.

Bis zum Zusammenbruch muss es dennoch nicht kommen. Ist die Krankheit rechtzeitig diagnostiziert, kann das Leiden gut behandelt werden. Mit einer Hypnosetherapie lassen sich Auslöser identifizieren und Symptome lindern.

Warum überhaupt eine Hypnosetherapie bei Burnout?

Gerade der Stress, der Ursache und Auslöser von Burnout ist, kann mit Hypnose gut abgebaut und die Symptome gelindert werden. Durch die Hypnose werden die Patienten in eine Trance versetzt, die hilft Denkblockaden zu lösen und die Dinge lockerer anzugehen.

Wie macht sich Burnout bemerkbar?

Burnout-Patienten sind häufig sehr negativ und zynisch und empfinden Hilflosigkeit und Niedergeschlagenheit. Unbehandelt kann das zu einer handfesten Depression werden. Zusätzlich können psychosomatische Leiden hinzukommen, wie Kopfschmerzen oder Drehschwindel. Es wird dann oft versucht die eigenen Probleme mithilfe von Alkohol, Drogen, Essen oder Computerspielen vergessen zu machen.

Die Betroffenen ziehen sich immer weiter zurück. Bei der Arbeit sind sie öfter krankgeschrieben und ihre Leistungsbereitschaft lässt nach. Im Privaten ziehen sie sich fast vollkommen aus der Öffentlichkeit zurück. Freunde und Verwandte werden vernachlässigt und es kommt häufiger zu Trennungen.

Was sind die Therapiemöglichkeiten mit Hypnose?

Es gibt die unterschiedlichsten psychologischen Therapieansätze um Burnout zu behandeln. Auch Hypnose kann hilfreich sein, um die Auslöser für den Burnout zu finden und die Leiden des Patienten zu lindern. Im therapeutischen Trancezustand können durch Suggestion am Patienten stress- und Angstlösende Techniken angewandt werden, die ihm helfen sein Leben neu zu ordnen.

Dabei bietet sich unter anderem die Hypnose- Kurzzeittherapie an. Die Ursachen werden damit identifiziert und es lassen sich passende Lösungen für den Patienten finden. Bei Burnout stellt die Neustrukturierung des Alltags eine wichtige Behandlungsmöglichkeit dar. Hypnose kann die Behandlung unterstützen indem Stress bewältigt und abgebaut werden kann.

Wie lange muss eine Hypnosetherapie bei Burnout dauern?

Burnout lässt sich recht gut therapieren. Eine Hypnosetherapie muss nicht lang andauern. Bereits nach wenigen Wochen und Sitzungen machen sich erste Besserungen bemerkbar. Die Hypnosetherapie soll hauptsächlich Stress abbauen und den Patienten entspannter werden lassen.